Direkt zum Inhalt
Aktuelles
Besucher sind unter Einhaltung von Vorgaben wieder willkommen

Besuch von Angehörigen im CuraZentrum Uchte

Herzlich Willkommen zurück, liebe Angehörige!

Ab sofort ist es wieder möglich, Angehörige im CuraZentrum Uchte zu besuchen. Alle sind froh und erleichtert über diese Entwicklung. Doch auch wenn es uns allen schwer fällt, müssen wir zum Schutz unserer Bewohnerinnen und Bewohner vieles berücksichtigen.

Unsere Bitte an Sie:

Vereinbaren Sie bitte vorab telefonisch einen Besuchstermin mit der entsprechenden Wohngruppe und halten Sie sich an unser genehmigtes Maßnahmenkonzept (siehe unten).

Nur so ist es uns möglich, den Schutz unser Bewohnerinnen und Bewohner zu gewährleisten und dem Wunsch, Ihre Angehörigen zu sehen, nachzukommen.

Maßnahmenkonzept:

Dabei sind folgende Voraussetzungen zu berücksichtigen:

Mindestvoraussetzungen von Besuchen

  1. Besuche nur nach vorheriger Terminvereinbarung
  2. Aus Gründen des Infektionsschutzes ist zum gegenwärtigen Zeitpunkt der Kreis der möglichen Besucher auf ein und denselben Angehörigen/Bezugsperson zu begrenzen
  3. Ein Besucher pro Bewohner und Termin; Ausnahme ein hilfsbedürftiger Besucher muss begleitet werden
  4. Beim Betreten und Verlassen muss der Besucher sich die Hände desinfizieren
  5. Ein Mund-Nasen-Schutz ist anzulegen
  6. Beim Betreten der Einrichtung erhält der Besucher eine Einweisung in die einzuhaltenden Hygienevorschriften. Die Einweisung ist auf dem Gesundheitsfragebogen zu dokumentieren und von dem Besucher zu quittieren
  7. Die Besucherregistrierung umfasst Besuchsdatum, Besucher- und Pflegekundenname, Kontaktdaten wie z.B. Telefonnummer, Fragen zum aktuellen Gesundheitszustand, um für eine evtl. erforderliche Kontaktnachverfolgung identifiziert werden zu können. Zusätzlich wird eine Temperaturkontrolle mit kontaktlosem Stirnthermometer durchgeführt, Einlass bei Temperatur geringer als 37,2 °C
  8. Befragung ob Symptome vorliegen: Husten, Halskratzen/Halsschmerzen, Fieber, Kurzatmigkeit/ Atemnot, Störungen beim Geruchs-/Geschmackssinn, etc. Ein Besuch ist nicht zulässig, wenn eine oder mehrere Symptome vorliegen
  9. Der Besucher wird von einem Mitarbeiter begleitet um sicherzustellen, dass eine Begegnung mit anderen Personen, insbesondere andere Bewohner vermieden wird und während des Besuchs die Hygiene- und Abstandsregeln konsequent einhalten werden, während des Besuches finden Sichtkontrollen statt
  10. Nach Möglichkeit trägt auch der besuchte Pflegekunde einen Mund-Nasen-Schutz, wenn tolerierbar
  11. Essen und Trinken sind während des Besuchs nicht erlaubt
  12. Ein geschlossener Abwurfbehälter für Mundschutz, Taschentücher etc. steht zur Verfügung
  13. Alle Kontaktflächen, wie z. B. Tische, Stühle etc. sind nach Ende des Besuchs desinfizierend zu reinigen

Besucherraum:

Nach Einführung in die o.g. Hygienemaßnahmen (Siehe 1-13) verlässt der Besucher die Einrichtung wieder durch den Haupteingang und betritt dann von außen den Besucherraum ohne einen Kontakt  zu einer weiteren Person zu haben.

Das Ansteckungsrisiko wird im Falle des Aufenthaltes im Besucherraum durch bauliche Maßnahmen einer Plexiglasscheibe zwischen zweier Tische minimiert.