Direkt zum Inhalt
Aktuelles
Corona-News 16. Januar 2021

Aktueller Stand

Heute werden wir Sie über den aktuellen Stand der COVID19-Infizierungen in unserer Einrichtung informieren. Leider ist die Situation sehr angespannt: Insgesamt 26 Bewohner*innen sowie 14 Mitarbeiter*innen sind PCR-positiv getestet worden.

Die infizierten Bewohner*innen sind größtenteils ohne Symptome – das ist eine große Erleichterung für alle. Leider trifft dieses nicht auf alle Bewohner*innen zu. Betroffen müssen wir akzeptieren, dass zwei Pflegekunden mit Corona verstorben sind. Unser Mitgefühl und unsere Gedanken sind bei allen Familienangehörigen, denen wir in dieser so schmerzvollen Zeit viel Kraft und Trost wünschen.

Bei einigen unserer Mitarbeitenden verläuft die Infizierung mit schweren Symptomen. Daher sind drei weitere Mitarbeitende von Extern im Einsatz, um die Versorgung der Bewohner*innen aufrecht zu erhalten. Unser Mitarbeitenden arbeiten zur Zeit an der Belastungsgrenze. Auf Anordnung des Gesundheitsamtes befindet sich die komplette Belegschaft des CuraZentrum Uchte in Arbeitsquarantäne, d.h. ausschließlich für die Dauer des Diensteinsatzes sowie der An- und Abfahrt zum Dienst, darf der Mitarbeitende sein Zuhause verlassen.

Gerne hätten wir bessere Nachrichten veröffentlicht. Einen Lichtblick scheint es dennoch zu geben: Unsere Einrichtung ist für den nächsten Impftermin mit vorgesehen. Der bereits geplante Termin am 25. Januar 2021 ist leider vom Impfzentrum abgesagt worden. Wir hoffen, dass mit der Impfaktion der enorme Druck, der aktuell auf Angehörige und besonders auf Mitarbeitende lastet, wieder abnimmt. Das, was zurzeit unseren Kollegen*innen widerfährt, ist nur schwer in Worte zu fassen: Zusehen zu müssen, wie sich der Virus trotz sorgfältigster Arbeitsweise unter Einhaltung aller Maßnahmen ausbreitet, führt uns täglich unsere Machtlosigkeit dem Virus gegenüber vor Augen.

In Anbetracht des Infektionsgeschehens ist es gegenwärtig nicht absehbar, wann der regelmäßige Besucherverkehr wieder zugelassen werden kann. Auch wenn wir wissen, wie wichtig Ihre regelmäßigen Besuche für das psychische und soziale Wohlbefinden der Bewohner*innen in der Einrichtung sind, muss das Haus vorerst geschlossen bleiben. Wir möchten Sie daher bitten, die Einschränkungen zu erdulden.

An dieser Stelle möchten wir uns aber auch ganz herzlich für die zahlreichen positiven Rückmeldungen bedanken. Auf verschiedenen Wegen haben uns Zuspruch und Anerkennung erreicht. Besonders in dieser Zeit spenden solche Worte enorm viel Kraft. Vielen Dank dafür.

Bleiben Sie gesund.